Bobtail Welpen

Zwei Bobtails rennen im Grünen

Old English Sheepdog


Bobtails sind aufgrund ihres flauschigen Fells besonders bei Kindern sehr beliebt. Zwar bedeutet die Bezeichnung “Bobtail” übersetzt “Stummelrute“, dennoch werden sie nicht mit einer kurzen Rute geboren. Der international als Old English Sheepdog bezeichnete Hund hat ein freundliches Wesen, ist anhänglich, aktiv und ein idealer Familienhund.

Steckbrief: Bobtail

Ursprungsland: Großbritannien
FCI-Gruppe: 1: Hütehunde und Treibhunde, Sektion 1: Schäferhunde
Größe (Widerristhöhe): 56 - 61 cm
Gewicht: Rüden: 32 - 45 kg, Hündinnen: 27 - 36 kg
Alter: bis 15 Jahre
Verwendung: Haus- und Begleithunde oder Hütehunde
Für Wohnung geeignet: machbar
Fellpflege: aufwendig
Lässt sich einfach erziehen: ja
Kommt gut mit anderen Hunden zurecht: ja
Braucht viel körperliche Betätigung:
ja, sehr viel
Als Wachhund geeignet: ja

Preis

Wenn Du einen Bobtail Welpen beim Züchter kaufen möchtest, musst Du zwischen 800 und 1.500 Euro bezahlen. Achte darauf, dass der Züchter beim Zuchtverein eingetragen ist, denn dort kannst Du sicher sein, dass Du es mit einem seriösen Verkäufer zu tun hast, denn hier werden die Züchterinnen und Züchter regelmäßig kontrolliert, ob sie die Welpen unter tiergerechten Bedingungen halten. Die jungen Hunde werden geimpft, gechipt, vom Tierarzt untersucht, entwurmt und immer mit einem Stammbaum abgegeben. Zudem gibt es ein ausführliches Beratungsgespräch um herauszufinden, ob der Bobtail zu Dir passt und um Dir wichtige Infos beispielsweise über das richtige Futter oder notwendige tierärztliche Untersuchungen zu geben. Außerdem verkaufen seriöse Züchter die Welpen nicht vor der achten Lebenswoche.

Rechne außerdem mit Kosten für eine Welpen-Erstausstattung. Zu dieser Grundausstattung gehören:

  • Welpenfutter (am besten den Züchter fragen, welches Futter der Hund gewöhnt ist)
  • Snacks
  • Bett und Hundedecken
  • Leine und Halsband oder ein Geschirr
  • Futter- und Wassernapf
  • Spielzeug
  • eine Transportbox für den Tierarzt
  • Notfallapotheke
  • Bürste

Herkunft

Der Ursprung des Old English Sheepdog, wie der Bobtail auch genannt wird, liegt in Großbritannien. Hier trat diese Hunderasse Mitte des 18. Jahrhunderts zum ersten Mal auf und wurde im Jahr 1888 offiziell als Rasse anerkannt. Seine Vorfahren sind mit größter Wahrscheinlichkeit alte englische und europäische Schäferhunderassen, aber auch russische und ungarische Hirtenhunde, die während des Hundertjährigen Krieges eingekreuzt wurden. Der Bobtail wurde in seiner Heimat als Hütehund und später für den Viehtrieb eingesetzt, weil damals Hunde, die den Landwirten und Viehzüchtern dabei assistierten, Viehherden zum Markt zu treiben, von der Steuer befreit waren. Diese Hunde wurden markiert, indem man die Ruten kupierte. Heute ist das Kupieren der Ruten in Deutschland und den meisten europäischen Ländern übrigens verboten.

Seine enorme Aktivität und sein wetterfestes Fell machten den Old English Sheepdog prädestiniert für seinen Job. Im Sommer wurden die Hunde zusammen mit den Schafen geschoren und das Fell von den Bäuerinnen zu Wolle versponnen und zu warmer Kleidung verarbeitet. Das prächtige Haarkleid war auch einer der Gründe, warum sich der Bobtail seit Beginn des 20. Jahrhunderts zu einem beliebten Zucht- und Ausstellungshund entwickelte.

Wesen

Der Bobtail hat ein freundliches und fröhliches Wesen, was ihn zu einem idealen Familienhund macht. Allerdings ist er kein Hund für Couchpotatos, denn er hat einen ausgeprägten Bewegungsdrang und Spieltrieb. So liebt er ausgiebige Spaziergänge in der Natur und ausgelassene Spiele, weshalb er der ideale Spielgefährte für Kinder ist. Du solltest also viel Zeit mit Deinem englischen Hütehund verbringen. Zudem ist er sehr anhänglich und sucht ständig den Kontakt zu seiner Familie.

Aufgrund seiner ursprünglichen Funktion als Hütehund ist der Bobtail sehr wachsam, beschützt seine Familie und ist besonders fürsorglich zu Kindern. Er registriert jeden Eindringling sofort und zeigt diesem durch Bellen, was er von ihm hält. Trotz seiner Wachsamkeit gilt der Bobtail nicht als aggressiv. Er versteht sich ausgezeichnet mit Artgenossen und anderen Haustieren. Ab und zu ist der Hund ein wenig dickköpfig, doch das bekommst Du in den Griff, wenn Du ihm liebevoll seine Grenzen aufzeigst. Es kann auch sein, dass sein enormes Temperament mit ihm durchgeht und er an Menschen, die er mag, hochspringt. Dies kann auf kleine Kinder und sensible Personen beängstigend wirken, weshalb Du dieses Verhalten schon beim Welpen unter Kontrolle bekommen solltest, und zwar durch eine liebevolle Erziehung, denn er reagiert sensibel auf Strafen.

Erziehung

Wenn Du einen Bobtail Welpen kaufen möchtest, solltest Du bereits Erfahrungen mit Hunden haben. Zwar ist der Old English Sheepdog ein freundlicher und kooperativer Hund, dennoch bringt sein Hütetrieb einen Hang zur Eigenständigkeit mit sich. Deshalb ist es wichtig, den Welpen mit Liebe, aber auch der nötigen Konsequenz zu erziehen. Vor allem bei seiner späteren Größe ist es notwendig, dem Welpen konsequent zu zeigen, was erlaubt ist und was nicht. Mit Aggressionen und Strafen können die sensiblen Geschöpfe nicht umgehen, weshalb die Erziehung immer mit Gefühl erfolgen sollte.

Aussehen

Bobtail läuft mit seinem prachtvollen Fell.
Bobtail trabt mit seinem prachtvollen Fell.

Der kynologische Dachverband “Federation Cynologique Internationale” zählt den Bobtail zur Gruppe 1Hütehunde und Treibhunde“, darunter zur Sektion 1Schäferhunde“. Die Widerristhöhe beträgt bei einem Rüden maximal 61 cm, bei einer Hündin maximal 56 cm. Charakteristisch für den Bobtail ist seine kräftige symmetrisch wirkende Statue mit einem untersetzten muskulösen Körperbau.

Ein weiteres Rassemerkmal ist das üppige, den gesamten Körper bedeckende Haarkleid, das besonders wetterfest ist. Das zottige Haar ist mit einer dichten Unterwolle durchsetzt und besitzt eine harte Struktur. Besonders dicht ist die Behaarung an den Hinterläufen. Die Farben sind Grizzle, Blau oder Grau, wobei der Bobtail auch in verschiedenen Schattierungen gezüchtet wird. Kopf, Hals, Vorderläufe sowie Unterbauch sind meist weiß, manche Exemplare tragen aber auch weiße “Socken”.

Der geräumige quadratisch wirkende Kopf des Bobtails hat einen ausgeprägten Stop. Der kräftige Fang ist ebenfalls quadratisch und wirkt wie abgeschnitten. Der Bobtail hat vorzugsweise dunkle Augen, die auseinander stehen. Auch sogenannte Glasaugen oder Wall-Eyes, das heißt ein dunkles und ein blaues Auge, werden genauso akzeptiert wie zwei blaue Augen. Die kleinen flachen Ohren liegen an den Seiten an. Der lange kräftige, würdevoll gewölbte Hals geht in einen kompakten Körper über. Die aufsteigende Profillinie mit einer über den Widerrist liegenden Lendenpartie zeichnet den Bobtail aus. Die kräftigen breiten Lenden haben eine leichte Wölbung. Auch der Brustkorb ist gewölbt. Der englische Hütehund besitzt eine gut befederte Rute, die man früher gestutzt hat. Das ist heute in Deutschland und den meisten anderen europäischen Ländern verboten, doch es werden noch Welpen mit einer Stummelrute geboren, die dem Bobtail seinen Namen gab.

Pflege

Pflege

Der Bobtail hat auch heute noch Eigenschaften, die ihm bei seinen Aufgaben als Hirtenhund zugute kamen. Mittlerweile wird er kaum noch als Hütehund eingesetzt, sondern ist ein beliebter Familienhund. Aufgrund seines üppigen Fells ist die Pflege sehr aufwendig. Deshalb solltest Du schon den Welpen rechtzeitig an das tägliche Bürsten und eventuell die Schermaschine gewöhnen. Klammern, Haargummis oder Schleifchen für die Hündin mögen zwar kitschig rüberkommen, doch sie sorgen dafür, dass keine Haarspitzen in die Augen fallen und diese schädigen. Zudem erleichtern sie die Kommunikation mit Artgenossen.

Auslauf

Bobtails sind keine reinen Wohnungshunde, denn sie brauchen viel Bewegung. Am besten eignen sie sich für Familien, die im ländlichen Raum wohnen. Geeignete Hundesportarten sind Agility (Hindernislauf) und Dogdancing.

Ernährung

Um den Welpen an sein neues Zuhause zu gewöhnen, gib ihm zunächst das Futter, das er in seiner gewohnten Umgebung bekommen hat und mische dann nach und nach anderes Futter unter. Das Futter eines Bobtails sollte stets einen hohen Fleischanteil haben, denn durch seine hohe Aktivität braucht der Hund viel Energie. Leckerlis sind erlaubt, doch Du solltest auch das Gewicht im Auge behalten. Da das üppige Haarkleid die Taille verdeckt, solltest Du Deinen Hund täglich wiegen.

Krankheiten

Im Idealfall sind Welpen geimpft und entwurmt, wenn sie abgegeben werden. Auch die notwendigen Vorsorge-Untersuchungen wurden bereits durchgeführt. Der Old English Sheepdog ist eine robuste Hunderasse und erfreut sich im Normalfall bester Gesundheit. Hin und wieder können Hüftund Ellenbogendysplasien vorkommen, weshalb es wichtig ist, dass der Händler seriös ist. Auch Augenuntersuchungen sind notwendig um dem Grauen Star vorzubeugen. Im Normalfall werden Bobtails 15 Jahre alt.

Fazit

Der Bobtail ist ein temperamentvoller aber freundlicher Hund, der seinen Beschützerinstinkt bewahrt hat, aber trotzdem kein Aggressionspotential besitzt. Um sein überschwängliches Temperament in den Griff zu bekommen, ist schon beim Welpen eine liebevolle aber konsequente Erziehung notwendig, dann ist er idealer Familienhund. Seriöse Züchter, die einem Zuchtverein angehören, geben Dir die wichtigsten Infos zur Ernährung, Pflege und Gesundheitsvorsorge in einem ausführlichen Beratungsgespräch. So bist Du auf der sicheren Seite und hast viele Jahre einen treuen Gefährten an Deiner Seite.


Die häufigsten Fragen zu Bobtail Welpen:

Wie ist der Preis für einen Bobtail Welpen?

Ein Bobtail Welpe kostet zwischen 800€ und 1500€ beim seriösen Züchter.

Wie ist das Wesen eines Bobtails?

Die Bobtail Welpen sind fröhliche kleine Spielkameraden, die optimal zu aktiven Familien passen.

Wie groß ist ein Bobtail?

Bobtails werden bis zu 61 cm groß.

Ist ein Bobtail Welpe gut zu erziehen?

Es erfordert etwas Feingefühl, da Bobtails einen angeborenen Hütetrieb haben und ein bisschen sensibel sein können.

Wie ist das Gewicht eines Bobtail?

Rüden werden bis zu 45 kg schwer und Hündinnen sind etwas schlanker mit einem Maximalgewicht von 36 kg.

Braucht ein Bobtail viel Auslauf?

Ja, sie sind auch für Hundesportarten gut geeignet.